Kartoffelanbau

Weltweit werden jährlich etwa 300 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet. Die Kartoffel ist damit in großen Teilen der Welt ein wichtiges Grundnahrungsmittel. In Mitteleuropa ist sie sogar das Hauptgrundnahrungsmittel. 

Das vorgekeimte Kartoffelpflanzgut wird Mitte April schonend in Dämme abgelegt.

Die Dämme werden 2-3mal gehackt und wieder angehäufelt. 

Mit dem Einsatz eines biologischen Präparates NOVODOR (bazillus
thuringensis) werden große Fraßschäden durch den Kartoffelkäfer verhindert.

Drei Wochen nachdem das Kartoffelkraut abgestorben ist, kann mit der Ernte (ab Ende August) der Einlagerungskartoffeln begonnen werden. 

Der Kartoffelstock wird von dem Rodeschar aufgenommen und über das Rodeband nach oben zu den Sortierbändern gefördert!

Eine schonende Behandlung der Kartoffeln von der Ernte bis zum Verkauf ist wichtig um schwarze Flecken zu vermeiden.